Geschichte

Gründung und Entwicklung unseres Clubs

Der Gedanke, in Morscholz und Steinberg dem weißen Sport zu frönen, wurde anlässlich einer Kindergartenveranstaltung 1985 von Gerd Trampert , Guido Meyer und Helmut Sauer geboren.

An diesem Tag gewann Boris Becker sein 1. Wimbledon Turnier.

In den folgenden Wochen war die Standortfrage der neu zu errichtenden Tennisanlage zu klären.
Die Interessengemeinschaft machte sich also Gedanken, an welchem Standort der beiden Ortschaften von Morscholz und Steinberg eine Tennisanlage am besten und kostengünstig errichtet werden könnte.

Jedoch an dieser Standortfrage scheiterte der Gedanke, die beiden Ortsteile erstmalig in einen großen Verein einzubinden und den Tennisclub Morscholz/ Steinberg zu nennen.

Zusammen mit dem damaligen Ortsvorsteher Josef Lauer sowie Willibald Steuer wurden daraufhin einige Standorte auf der Gemarkung Morscholz diskutiert: Bauschuttdeponie "Im Wäldchen", Sandkaul in der Dagstuhler Straße und das Gelände hinter der Kirche.

Jedoch stellte sich sehr schnell heraus, dass nur das Gelände "Im Wäldchen" in der engeren Wahl gezogen werden konnte, da nur hier die Stadt Wadern als Eigentümer eingetragen war.

Inzwischen hatte sich im Stadtteil Steinberg ebenfalls eine Interessengemeinschaft gebildet, die den Standort nach Steinberg verlegen wollte.

Dem Antrag der Tennisfreunde Morscholz an den Ortsrat, die Tennisanlage "Im Wäldchen" zu erstellen, wurde sofort grünes Licht erteilt.

Am 15. Oktober 1985 war es dann soweit.

In der Gründungsversammlung im Bürgerhaus zu Morscholz trafen sich 48 Tennisfreunde, unter ihnen als Versammlungsleiter  Josef Lauer, um den TC Morscholz zu gründen.

Gerd Trampert wurde zum 1. Vorsitzenden des TCM gewählt !